Wohn- und Geschäftshaus in Bornheim

Auf dem Grundstück einer unter Denkmalschutz stehenden Villa aus den 1930er Jahren sollte ein moderner Neubau mit möglichen Erweiterungsflächen für das im Bestand ansässige zahntechnische Labor, sowie hochwertige Wohnungen in den Obergeschossen entstehen.

Die auf dem Grundstück befindliche alte Buche sollte bei der Gebäudekonzeption erhalten bleiben.
Demnach gruppieren sich Alt- und Neubau um den alten Baum, der zentrales Element der hofartigen Anlage wird.

Um das unter Denkmalschutz stehende Gebäude in seiner Architektur und Formensprache hervorzuheben, wurde der Neubau als moderner und zurückhaltender Baukörper bestehend aus zwei in sich verschobenen Kuben entwickelt. Der Neubau bildet einen architektonischen Kontrapunkt ohne den Ort und die Umgebung zu stören.