Umbau und Erweiterung einer Apotheke in Bornheim

Im Rahmen des „Integrierten Handlungskonzeptes“ für den Stadtkern der Stadt Bornheim wurde der Bereich zwischen der Königstrasse als derzeitiger Haupterschließungs- und Einkaufsstrasse und der Stadtbahnhaltestelle städtebaulich entwickelt.
Ziel der Planung war, das am Servatiusweg entstandene Dienstleistungszentrum mit dem Schwerpunkt Gesundheit an die vorhandene Einzelhandelsstruktur an der Königstrasse anzubinden.

Die Donatus Apotheke wurde dahingehend umgestaltet, dass der Verkaufraum eine durchgehende Verbindung zwischen Königstrasse und Servatiusweg herstellt.
Aus Gründen der städtebaulichen Einbindung in das Umfeld wurde eine teilweise Aufstockung der bislang eingeschossigen rückwärtigen Gebäudeteile vorgesehen.
Durch die Ausbildung einer repräsentativen zweigeschossigen Eingangsfassade wird die Wahrnehmbarkeit und Präsenz des Gebäudes im baulichen Umfeld gesteigert.

Entgegen der reduzierten kubischen äußeren Anmutung des Gebäudes präsentiert sich das Innere der Apotheke als fließender, lebendiger Raum. Die Aufweitung des Raumes zu den jeweiligen Eingängen und die Einengung in der Mittelzone wirken auf den Kunden einladend und gleichzeitig führend.